BLOG

Dennis Gutjahr | Gutjahrdesign

graphic design & web design

freelancer

10 Gründe für die Wiederbewaldung

Updated: Feb 28

In Zeiten des Klimawandels, der vermehrten Waldbrände, Waldrodungen und

dem 6. Massen-Aussterben, ist es wichtiger denn je Wiederbewaldung zu betreiben.


Als (Gutjahrdesign)Freiberufler in den Bereichen Grafikdesign und Webdesign, habe ich eine Möglichkeit gefunden, selbst einen überdurchschnittlich großen Beitrag in Richtung Nachhaltigkeit zu machen.


Wald in Deutschland (Foto: Dennis Gutjahr)



In diesem Artikel habe ich die 10 wichtigsten Gründe für die Wiederbewaldung aufgeführt.



1. Sauerstoff


So wie alle Pflanzen auf der Welt produzieren Bäume Sauerstoff.

Rund 10.000 Liter Sauerstoff werden schon von einem ca 20 Meter hohen Baum produziert.


2. Kohlenstoffspeicher


Bäume binden Kohlenstoffe und bremsen daher den Klimawandel.

Dies geschieht dank der Photosynthese, welche Pflanzen für den Wachstum betreiben.

Kohlendioxid, welches Grund für den Klimawandel ist, wird bei diesem Prozess von den Bäumen aufgenommen.

Unter Lichteinfluss zerlegen Bäume das Kohlendioxid in seine Bestandteile und wandeln es in organische Materialien, wie zum Beispiel Holz, um.

Für einen Kubikmeter Holz verbraucht ein Baum dabei durchschnittlich eine Tonne CO². Nebenprodukt bei diesem Prozess ist Sauerstoff, wie in 1. erwähnt.


3. Staubfilter


Vor allem in Städten haben Bäume Wichtigkeit aufgrund dessen, dass sie Staub und Partikel aus der Luft filtern. Pro Jahr kann ein Baum durch seine Blätter oder Nadeln bis zu 100 Kilogramm Staub aus der Luft entfernen. In Kombination mit Regen fließt der Staub am Stamm des Baumes entlang in den Boden und wird damit dauerhaft aus der Luft genommen.


4. Lebensraum


Auf der Erde leben ca 8,7 Millionen Arten. In Deutschland sind schätzungsweise 6700 Tierarten auf Bäume und Wälder angewiesen.

Ob für Nester, Nahrung, Lebensraum oder Schutz - von den kleinsten Insekten bis hin zu großen Raubtieren - Keine dieser Tierarten würde überleben ohne Bäume.



5. Nahrungsspender

Bäume als Nahrungsspender (Foto: Dennis Gutjahr)

Die Blätter, Blüten, Knospen, Nadeln, Früchte, Nüsse, Samen und Beeren der Bäume bieten Nahrung für Mensch und Tier.






6. Erholungsort


Ein Spaziergang im Wald kann wahre Wunder wirken. Die relaxende Wirkung ist nicht nur dank der schönen Umgebung und der körperlichen Aktivität zu fühlen. Forscher haben herausgefunden, dass Stoffe namens Phytozyden eine fundamentale Rolle spielen. Pflanzen schüttern Phytozyden aus, um sich gegen Erreger zu schützen. Sie verbessern das Immunsystem des Menschen.




7. Schatten


Bäume sind hervorragende Schattenspender. Im Sommer nutzen wir sie als natürlichen Sonnenschutz. Innerhalb eines Hauses kann ein gut positionierter Baum bis zu 25 Prozent der Energie für Heizen und Kühlen reduzieren. Ein einziger Baum verdunstet bis zu 500 Liter Wasser am Tag und leistet die Kühlleistung von 10 bis 15 Klimaanlagen. An heißen Sommertagen liegt daher im Schatten eines Baumes die gefühlte Temperatur ca. 10 bis 15 Grad niedriger. Windgeschwindigkeiten können bis zu 85 Prozent gesenkt werden.



8. Ausgleich schaffen


Um für immer eine ausreichende Menge an Brenn- und Baumaterial, Nahrung, Lebensraum, Klimaregulation und Erholungsraum zu liefern, ist ein ständiger Ausgleich an gerodetem und gepflanzten Wald fundamental.

Bestenfalls sollte man nur so viel Holz aus einem Wald entnehmen, wie in der selben Zeitperiode nachgewachsen ist.



9. Holzlieferant


Holz war und ist für viele Menschen überlebenswichtig. Bäume produzieren Holz am laufenden Band.


Holz als Baustoff (Foto: Dennis Gutjahr)

10. Holz als Baustoff


Mit Holz zu bauen spart Kosten und Energie.

Holz ist tragfähiger als Stahl, Beton oder Ziegel trotz des geringeren Gewichts.

Die Schöne Optik lässt zum Beispiel beim Hausbau auf Verkleidung verzichten.

Passivhäuser aus Holz sparen bis zu 80 Prozent an Heizkosten, im Vergleich zu herkömmlichen Ziegelbauten. Gleichzeitig bleibt bei Möbeln und Häusern das im Holz gespeicherte CO² gebunden. Durch eine langlebige Nutzung des Holzes, können wir der Atmosphäre nach und nach CO² entziehen.




Quellen:

https://www.zdf.de/kinder/logo/warum-baume-wichtig-sind-100.html

https://www.newhandshop.com/blogs/year-of-the-tree/21-grunde-warum-walder-wichtig-sind

https://www.baumpflegeportal.de/aktuell/10_gruende_warum_menschen_baeume_brauchen/

https://www.deutschlandfunk.de/waldwunschdenken-kann-aufforstung-das-klima-retten.740.de.html?dram:article_id=458726

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article196533095/Klimawandel-Aufforstung-Deutschem-Wald-muss-geholfen-werden.html

  • GutjahrdesignTwitter Icon
  • Dennis Gutjahr LinkedIn Icon
  • Gutjahrdesign Facebook Icon
  • Gutjahrdesign Instagram Icon

Dennis Gutjahr

+49 1577 290 6774

© 2020 by Dennis Gutjahr. All rights reserved.